Projekte

3 Theaterworkshops in der KO

Die MA13 fördert  3 Theaterworkshops in der KO, d.h. keine Kosten für die Teilnehmer*innen und die Möglichkeit für neue, spielerische Erfahrungen mit den Methoden des Theaters der Unterdrückten unter der Anleitung des Teams von actinGreen! KOmm Theaterspielen!
 
1. Kurzworkshop: In welcher Welt willst Du leben?           25.11.2017, 16 – 19 Uhr

2. Kurzworkshop: Fremd-sein! Ein-Miteinander-finden! 2.12.2017, 16 – 19 Uhr

3. Tagesworkshop: Zivilcourage. Wofür steh ich ein?         9.12.2017, 10 – 17 Uhr
 
Wo: KO – Alte Burse, Sonnenfelsgasse 19, 1010 Wien
 
Anmeldung und Info: bitte per Mail: ko-alteburse@gmx.at, http://www.ko-alteburse.at
 
Teilnehmer*innenanzahl: 8 – 20
 
Zielgruppe: eingeladen sind junge Menschen jeden Alters
Für die Workshops sind keinerlei schauspielerische Vorkenntnisse/ Talente notwendig.
Alles ist gut und aus der Reihe tanzen ist erwünscht!
 
Wir freuen uns auf euch!!!
 

Download
 


In welcher Welt willst du Leben?

Workshop am guten-Leben-Sommerfestival in Wien 2017

Spielen, Hineinfühlen … und dich dann fragen: Wie sieht das gute Leben für Dich aus?
10 Neugierige haben “mit Leib und Seele” geträumt, geforscht und gespürt… sie wollen tänzerisch leben, auf das Kleine und das Große achten, die Vielfalt schätzen, Konflikte nicht scheuen und sich vom Schönen in der Welt ablenken lassen – zum Beispiel bei diesem Workshop! :)
Danke an das Team von Kino Wie Noch Nie und dem Filmarchiv Austria

 

IMG_2518

 


Borgofuturo Theater Sessions

am Social Camp des italienischen Festivals “Borgofuturo”

Letzte Woche nahm actinGreen am Borgofuturo Festival in Ripe San Ginesio, Italien teil. Benno und Johannes boten zwei Theater-Workshops am Camp des Festivals an. Wir luden die Teilnehmer*innen ein in kreativer Weise die Themen des Camps zu reflektieren. Mille grazie für die schöne und spaßige Zeit am Borgofuturo! (übrigens ein absoluter Festival-Geheimtipp!)
DSCF2304-5

 


Broschüre “Vielfalt bewegt”

Seit kurzem ist sie veröffentlicht – unsere gemeinschaftlich erstellte Broschüre “Vielfalt bewegt”. Sie soll Biodiversität mit unseren Theatermethoden Jugendlichen zugänglich machen.

Angesprochen werden Engagierte in der (offenen) Jugendarbeit, die motiviert und unterstützt werden selbst Theatermethoden für ihre Jugendgruppen & -projekte anzuleiten. Schaut euch die Broschüre an …und gerne weitersagen!

Vielen Dank dem Umweltdachverband für Auftrag, Lektorat und Publikation und Irmgard Stelzer für das wunderbare Layout.

Broschüre


 

Nachhaltigkeit „begreifen“

am Kongress der Initiative Psychologie im Umweltschutz (IPU)

 

Das actinGreen-Team wurde im Mai 2016 zum IPU-Kongress auf die Burg Rieneck (Nähe Würzburg) eingeladen, denn unsere Arbeitsweise passte sehr gut zum Thema des Kongress „Umweltpsychologie und Nachhaltigkeitskommunikation“: Theatermethoden sind eine konkrete spielerische und berührende Möglichkeit Themen der Nachhaltigkeit zu vermitteln und zu vertiefen. Außerdem werden Sozioproblematiken im Umweltschutz sichtbar und es können Handlungsoptionen erarbeitet werden.

Im Workshop probierten wir mit den Teilnehmer*innen klassische Methoden unserer Theaterarbeit aus und reflektierten sie mit Fokus auf den Arbeitsbereich der UmweltpsychologInnen. Besonders viel Reflexionspotential boten die „kolumbianische Hypnose“, ein Statuenmuseum und ein Statuentheater. Den Teilnehmer*innen fiel auf, wie anschaulich komplexe Zusammenhänge werden können. Durch „Tun statt durch Reden“ wird für sie der Blick auf eine neue Dimension von Handlungsalternativen geöffnet. Neben viel Ausprobieren, Reflektieren und einigen Erkenntnissen kam natürlich auch der Spaß beim Theater spielen nicht zu kurz.

Die Workshops, die wir besuchen durften, der idyllische Ort und Rahmen des Kongress und vor allem die Menschen, die ihn lebendig machten, waren für uns ein wunderschönes Erlebnis. Wir freuen uns sehr, dass wir das tolle Programm mit dem actinGreen-Workshop bereichern durften. Ein großes Danke an das Orga-Team und auch an die Teilnehmer*innen des Workshops!

 

20160507_124719

Weitere Fotos zum Workshop findest du hier!

 


Politisches Theater – Soziale Veränderungen

Welche gesellschaftlichen Herausforderungen berühren mich besonders? Wie kann ich mit solchen Herausforderungen umgehen und was kann politisches Theater dazu beitragen?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigten sich 15 Studierende der Sozialen Arbeit von der FH Linz im Rahmen des sechsstündigen actinGreen Workshops “Politisches Theater – Soziale Veränderungen“ im Jänner 2016. Der rote Faden führte über Theaterspiele und klassische Methoden des Theaters der Unterdrückten bis zu interessanten Hintergründen zu deren Erfinder Augusto Boal und seinem Lebenswerk. In einem selbstgebauten Statuenmuseum fanden Probleme aber auch Mutmacher*innen unserer Zeit einen Platz. Empörende Botschaften wurden aus Zeitungstexten entnommen und in einen neuen Kontext gesetzt indem sie in verschiedenen Emotionen gespielt und gelesen wurden. Ausgehend von einer Konfliktsituation suchte die Gruppe in einem Forumtheater gemeinsam nach Lösungswegen und alternativen Handlungsmöglichkeiten. “So sollte Lernen immer sein”, meinte am Ende eine Studentin.

Vielen Dank an alle Teilnehmer*innen für eure inspirierenden Ideen und die schöne Zeit mit euch, an Morgane, die uns in den Pausen mit köstlichem Essen versorgte, und an Valentin für die rundum Organisation!

 

DSCF3278

Weitere Fotos zum Workshop findest du hier!

 


Mach (d)ein Theater ums Essen

bei den Green Days

 

Bei den Green Days im September 2015 gab es einen dreistündigen Action-Schwerpunktteil von actinGreen! 16 Jugendliche setzten sich über spielerische Theatermethoden mit dem Thema Lebensmittelverschwendung auseinander.

Spielen und dazu so ein ernstes Thema… geht das überhaupt? Ja, denn durch die Theatermethoden öffnet sich die Kreativität für neue Lösungsansätze. Die Jugendlichen stellten Statuenbilder zu Problemthemen, die sie im Zusammenhang mit Lebensmittelverschwendung selbst betroffen machen. “Was wäre das Idealbild zu diesem Problembild?” – “Wie kommen wir da hin?” – “Wie realistisch ist diese Lösung?”
Danke an alle teilnehmenden Jugendlichen, dass ihr euch so toll auf den Prozess eingelassen habt und gemeinsam mit uns nach Lösungen gesucht habt!

 

12071394_958528814212942_346179208_n

Weitere Fotos zum Workshop findest du hier!


STADT(T)RÄUME

bei der U19-Create Your World

 

Von 3.-7. September 2015 waren wir bei der U19-Create Your World im Rahmen des Ars Electronica Festivals in Linz aktiv. Bei actinGreens Stadt(t)räumen wurden von der Hängematte aus Kopfhörer-Traumreisen in die persönliche Fantasiestadt unternommen. Mit dem mobilen Greeny-Fahrrad wurden Stadtträume von den BesucherInnen des Ars Electronica Festivals auf Kärtchen gesammelt und auf den Häuserfassaden der Create Your World sichtbar gemacht. Die Station Parkplatzwandler brachte etliche neue Ideen für alternative Parkplatznutzungen hervor. Von Sandstrand über Fotostudio bis hin zu einem idyllischen Garten waren die unglaublichsten Ideen Teil des Parkplatzwandels. Es wurden Spiele gespielt, gelacht und Visionen für verschiedene Traumstädte in Statuenmuseen ausgestellt.

 

 

stadt(t)räume

 

 


Politisches Theater

am Partycipation-Festival

 

Partycipation = „ … ein Festival als soziales Experiment, bei dem Menschen ermutigt und bestärkt werden mit dem, was sie begeistert, zu einer besseren Welt beizutragen.“

 

Genau das wollen wir auch, daher durfte ein 3×3-stündiger actinGreen-Workshop nicht fehlen! Gemeinsam spielten wir mit den Methoden der autopoietischen Theaterarbeit. Dabei setzten wir uns sowohl mit gesellschaftlichen Herausforderungen auseinander, aber auch mit unseren Träumen und Visionen für eine lebenswerte Zukunft. Im Theater spielen fühlten wir uns in Ungerechtigkeiten hinein. Wie kommt man vom Problembild zum Idealbild? Wer kann Veränderung bewirken?

Großes Dankeschön an unsere Workshop-Teilnehmer*innen – dass ihr der Hitze getrotzt habt und euch so wunderbar auf den Prozess eingelassen habt! Bis zum nächsten Mal! :-)

 

 

 


 

Mach (d)ein Theater ums Essen

mit den Green Peers der HLW-Braunau

 

Am 24.und 25. Juni war actinGreen in der HLW-Braunau aktiv. Gemeinsam mit 15 motivierten Jugendlichen beschäftigten wir uns mit Fragen rund um das Thema Lebensmittelverschwendung. Mit Theaterübungen und –spielen, einem kurzen Film sowie Diskussionen tauchten wir in das Thema ein und suchten gemeinsam nach Lösungen und Alternativen um diese zu verringern. In Kleingruppen entwickelten die Jugendlichen drei öffentliche, flashmobartige Aktionen, in welchen ihre wichtigsten Botschaften zum Thema Lebensmittelverschwendung zum Ausdruck kamen. Die Aktionen wurden am Stadtplatz von Braunau aufgeführt und erzeugten Denkanstöße bei den vorbeikommenden Passant*innen. Nach dem Erfahrungsaustausch zu den Aktionen und einem gemeinsamen Abschluss am Ufer des Inns wurden die jungen Agent*innen des Wandels noch einmal in einem Foto in Szene gesetzt.

 

HLW-Braunau

 

Und hier gibt’s noch einen Artikel aus der Bezirksrundschau zum Workshop!

 

 



STADT
(T)RÄUME

Die Stadt und Du: Raum für deinen Traum 

 

Beim Workshop STADT(T)RÄUME vom  5.-7. Juni kamen 15 junge Menschen zusammen um sich mit dem Thema Stadt sowie ihren Ideen, Wünschen und Träumen für das städtische Umfeld auseinanderzusetzen. Gemeinsam wurde der Innen- und Außenraum kreativ erkundet um den eigenen Stadt-Träumen auf die Spur zu kommen.

 

Wie nehme ich die Stadt wahr? Welche Gestaltungsmöglichkeiten bietet mir die Stadt? Was sind meine Träume und Wünsche für eine Veränderung? Wie kann ich diesen Träumen und Wünschen Ausdruck verleihen?

 

Es wurde geträumt und die daraus entstandenen Träume mithilfe von kreativen Methoden zum Ausdruck gebracht: von Improvisations- und Theaterübungen über ein geheimnisvolles Statuenmuseum bis hin zu einem akustischen Theater. Um unsere Träume und Wünsche auch für die Öffentlichkeit sichtbar zu machen entwickelten wir kurze Performances die im öffentlichen Raum zur Aufführung kamen. Der Workshop bestärkte die Teilnehmer*innen sich und ihr städtisches Umfeld besser wahrzunehmen und kreativ und freudvoll für Veränderungen einzutreten. Herzlichen Dank an Generation Earth, dem Jugend-Netzwerk des WWF Österreich, für die Unterstützung!

 

actinGreens Stadt(t)räume waren Teil der Aktionstage Nachhaltigkeit 2015! Nachhaltigkeitsreporterin Julia war live beim Workshop dabei und hat einen Bericht darüber geschrieben!

 

& hier Fotos und der Flyer zum Workshop:

 

STADT(T)RÄUME_Flyer


Stop Talking – Start Acting

bei der Konferenz “Little Sydney: Protecting Nature in Europe”

 

“Stop talking, start acting” lautete unsere Aufforderung an die Teilnehmer*innen der Konferenz „Little Sydney: Protecting Nature in Europe“ Ende Mai 2015. Am Social Event der 4-tägigen Naturschutzkonferenz – einem Gala-Dinner im prächtigen Schloß Eckartsau – bot actinGreen eine interaktive theatre session an. Im Auftrag des Nationalparks Donau-Auen, der die Konferenz vor Ort organisierte, entwickelten wir einen Theater-Workshop mit außergewöhnlichen Rahmenbedingungen: Vielen Menschen, die nur wenig Zeit haben, ein kreatives, freudvolles, themenbezogenes und in Englisch geleitetes Abend-Programm bieten. Wir nahmen die Herausforderung an, und wurden mit Erfolg belohnt.

 

Über 50 Teilnehmer*innen verschiedenster Herkunft und Alters folgten unserer Aufforderung, verzichteten auf weiteres Reden und tauchten mit uns in völlig anderer Weise in die Themen der Konferenz ein. Eine Geschichte führte uns durch einen imaginativen Wald, die Eintrittskärtchen halfen uns bei der Verwandlung in gefährdete Tierarten der Donau-Auen und mit Statuen-Bildern näherten wir uns zentralen Themen der Konferenz. In nur 45 Minuten voller Lachen, lustiger Bewegungen und spielerischer Interaktion entwickelten die Teilnehmer*innen aufführungsreife Statuen-Bilder. Die Säulenhalle des Schlosses – ein herrschaftliches Ambiente – wurde zur Bühne für die mutigen Naturschutz-Expert_innen: sie zeigten den anderen Teilnehmer*innen der Konferenz unbeirrt ihre humorvollen Statuen zu Biodiversität, Wildnis, Governance und Mensch-Natur-Beziehung. Das Lachen und der Applaus des Publikums war nicht nur für uns ein Zeichen des Erfolgs, es zeigte vor allem wie gut die Teilnehmer*innen des Workshops die Inhalte der Konferenz verbildlicht hatten.
Little Sidney, IUCN Tagung

Weitere Fotos zum Workshop findest du hier!

 

 


 

Mach (d)ein Theater reloaded

Da der erste “Mach (d)ein Theater ums Essen” – Workshop für die Teilnehmer*innen so schön war, beschlossen wir die Aktionen im öffentlichen Raum zu wiederholen! An einem Samstag Nachmittag im Oktober 2014 luden wir ein ins Amerlinghaus zu einem Workshop inklusive Flashmob in der Fußgängerzone der Mariahilferstraße.

 

Fotos sagen mehr als tausend Worte, hier könnt ihr sie finden!

 

Und außerdem war die Aktion Teil der Aktionstage Nachhaltigkeit 2014:

 


 

Mach (d)ein Theater ums Essen

Von 2. – 4. Mai 2014 versammelten sich etwa 15 junge Menschen im Grätzelzentrum Max-Winter-Platz im 2. Bezirk um gemeinsam auf die Suche zu gehen.

 

Wie kommt es zu all der Lebensmittelverschwendung von der die Medien berichten? Wie viel Verantwortung tragen die großen Konzerne, wie viel Verantwortung trägt jedeR einzelne hier?
Wie können wir öffentlich wirksam ausdrücken, was wir davon halten?

 

Wer glaubt, bei dem Workshop wurde nur geredet, der irrt: Mit vielen Theatermethoden und -übungen versetzten wir uns in verschiedene Positionen, versuchten dem Thema durch Schauspiel näher zu kommen. In kleinen Gruppen entwickelten wir Aktionen, übten sie ein und dann gings raus auf die Straße: JedeR soll sehen, wie wir zu Lebensmittelverschwendung stehen. Irritation führt zu Umdenken, vielleicht haben wir ja Anstöße gegeben… ?

 

Und hier ein kleiner Einblick in den Workshop und die Aktionen die dabei entstanden sind:

 

 

Fotos zum Workshop hier!

 

und das Programm & der Flyer zum Workshop:

 

 

Infoblatt mach (d)ein Theater ums Essen